Perspektivdialog

Kinder stärken –

Resilienzförderung im

Kita- und Grundschulalter

1. Perspektivdialog im Programm AUF!leben – Zukunft ist jetzt.

Was kann die Wissenschaft derzeit über die psychischen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Kinder und Jugendliche sagen? Wie können Fachkräfte in Kitas und Schulen gerade jetzt das Kind-Sein unterstützen? Welche Methoden eignen sich besonders, um Selbstwert und Resilienz bei Kindern und Jugendlichen zu fördern? Und wie sorgen Fachkräfte in diesen herausfordernden Zeiten auch gut für sich selbst?

Seit annähernd zwei Jahren beschäftigt die Corona-Pandemie auch die Fachkräfte in Kitas, Schulen und in der Jugendarbeit. Der Perspektivdialog fasst den aktuellen Wissensstand zusammen, vermittelt Methodenkompetenz und ermöglicht den Austausch im Plenum sowie untereinander.

Datum: 07.12.2021
Uhrzeit: 10:00 – 16:00 Uhr 
Ort: Digitale Veranstaltung über die Plattform Zoom

Die Anmeldung war bis zum 05.12.2021 kostenfrei für den Perspektivdialog möglich. Den Link zum virtuellen Forum haben Sie zusammen mit der Bestätigungsmail erhalten. Mit dem Button geht's direkt zur Live-Veranstaltung (ab 7.12.2021/ 09:30 Uhr):

Zielgruppe 
Leitungs- und Fachkräfte, die in Kita, Schule, Hort, Familienzentren, Wohngruppen, Kindertreffes etc. mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter arbeiten.

Themenfelder 
• Grundlagen und Stand der Resilienzforschung 
• Anregungen, Impulse und Handlungsspielräume zur Umsetzung von Resilienzförderung in der Praxis  

Teilnehmen

Programm

09:30 - 09:55 Optional: “Energie für den Tag” – Yoga- und Meditations-Einheiten (Freya Meyer)

10:00 - 10:15 Eröffnung und Tagesablauf (Anne Rolvering, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung)

10:15 - 11:30 Impulsvortrag:
Grundlagen der Resilienzförderung (Anne Kuhnert, InDiPaed - Institut für Digitale Pädagogik)

11:30 - 13:00 Parallele Themenvertiefung Runde I

13:00 - 13:45 Mittagspause / Optional: Klarheit und Balance am Mittag (Freya Meyer)

13:45 - 15-15
Parallele Themenvertiefung Runde II

15:15 - 16:00 Gemeinsamer Abschluss und Hinweise zum AUF!leben-Programm

16:05 - 16:20 Optional: Gestärkt in den Feierabend (Freya Meyer)

Moderation: Britta Loschke

Programm

09:30 – 09:55 Optional: "Energie für den Tag” – Yoga- und Meditations-Einheiten (Direktlink)
Freya Meyer
10:00 – 10:15 Eröffnung und Tagesablauf 
Anne Rolvering, Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung
10:15 – 11:30 Impulsvortrag:  Grundlagen der Resilienzförderung 
Anne Kuhnert, InDiPaed - Institut für Digitale Pädagogik 
11:30 – 13:00 Parallele Themenvertiefung Runde I
13:00 – 13:45 Mittagspause / Optional: Klarheit und Balance am Mittag
Freya Meyer
13:45 – 15:15 Parallele Themenvertiefung Runde II
15:15 – 16:00 Gemeinsamer Abschluss und Hinweise zum AUF!leben-Programm
16:05 – 16:20 Optional: Gestärkt in den Feierabend ( Direktlink )
Freya Meyer        

Moderation: Britta Loschke

Informationen zu den einzelnen Themenvertiefungen

Es werden zwei parallele Themenrunden stattfinden. In diesen werden nahezu alle Themenvertiefungen wiederholt angeboten. So haben Sie die Möglichkeit, sich für insgesamt zwei der zehn angebotenen Themenvertiefungen zu entscheiden.

Informationen zu den einzelnen 
Themenvertiefungen

Bei weiteren Fragen zum Programm AUF!leben wenden Sie sich gerne an perspektivdialog@dkjs.de.
Für technische Rückfragen wenden Sie sich bitte an support@unusual-thinkers.com.

Ressourcen finden: Resilienzförderung von Kindern in Risikolagen (ausgebucht)

Jana Rump,
Psychologin im Kinderschutz-Zentrum Bremen 

Wie können pädagogische Fachkräfte gezielt die Ressourcen von Kindern stärken, die in Risikolagen wie z.B. Armut, beengten Wohnverhältnissen oder mit Gewalterfahrungen aufwachsen? Jana Rump erläutert anhand von Beispielen aus der Praxis die Grundlagen ihrer Arbeit und vermittelt Erfahrungen, wie sich auch Kinder in Risikolagen erreichen und unterstützen lassen. ​   

max. 25 Teilnehmende

weitere informationen

Resilienzförderung von Kindern unter Bedingung von Flucht und Asyl 

Hannah Plum und Marcus Böhmer​,
Caritas Therapiezentrum für Menschen nach Folter und Flucht 

Welche besonderen Belastungen ergeben sich aus der
Corona-Pandemie für Kinder und Jugendliche, die bereits durch Traumata nach Flucht und Folter belastet sind? Wie werden sie gestärkt und in ihrer Widerstandskraft gefördert? Die Themenvertiefung fasst den Forschungsstand zusammen und gibt Einblick in die therapeutische Praxis. Fachkräfte in Kita und Schule erhalten Impulse für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die eine Fluchtgeschichte haben.   

max. 25 Teilnehmende

weitere informationen

Bei weiteren Fragen zum Programm AUF!leben wenden Sie sich gerne an perspektivdialog@dkjs.de.

Für technische Rückfragen wenden Sie sich bitte an support@unusual-thinkers.com.

Gefördert vom

Im Rahmen des Aktionsprogramms