Perspektivdialog

Schere, Stein, Papier – 

Relevanz und Impulse für
frühkindliche kulturelle Bildung 

in Pandemie-Zeiten

3. Perspektivdialog im Programm AUF!leben – Zukunft ist jetzt.

Angebote kultureller Bildung bieten Kindern wertvolle Lern- und Erfahrungsräume, die sie in ihrer Kompetenz- und Persönlichkeitsentwicklung stärken. Sie fördern das soziale Miteinander, eröffnen vielfältige Zugänge zur Welt und leisten einen wichtigen Beitrag zur kulturellen und gesellschaftlichen Teilhabe junger Menschen. 

Umso wichtiger ist es, dass kulturelle Angebote fest zum Alltag eines jeden Kindes gehören – von Anfang an und auch in sowie nach Krisenzeiten. Denn gerade jetzt kann kulturelle Bildung an Kitas, in Kunst- und Kultureinrichtungen sowie im Lebensumfeld von Kindern einen wichtigen Beitrag leisten – um Gemeinschaft zu erleben, Selbstbewusstsein zu tanken und Anerkennung zu erhalten. Dies gilt vor allem für diejenigen, denen aufgrund ihrer Lebensumstände solche Zugänge fehlten und fehlen.

Trotz der vielfältigen Potentiale mangelt es in Deutschland an flächendeckenden, systematischen und strukturbildenden Entwicklungen, die der großen Bedeutung kultureller Bildung im frühkindlichen
Bereich Rechnung tragen und sie zugleich krisenfest machen.

Das Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung möchte im 3. Perspektivdialog des Programms AUF!leben – Zukunft ist jetzt. solche Entwicklungen anstoßen. Es bietet – je nach Bedarf und Interesse – fachliche Impulse, Einblicke in gute Praxis und Raum für Austausch und Vernetzung. Ziel ist es, die hohe Relevanz und gelingende Ansätze einer hochwertigen kulturellen Bildung im frühen Kindesalter aufzuzeigen. Zugleich möchten wir pädagogische Fachkräfte und ihre Partner:innen aus Kunst und Kultur ermutigen, gelingende Kooperationen zu gestalten und Kindern gemeinsam ästhetische Bildungserfahrungen zu ermöglichen.

Datum: 15.03.2022
Uhrzeit: 09:00 – 17:30 Uhr 
Ort: digitale Veranstaltung

Eine Anmeldung war bis zum 13.03.2022 möglich. Kurzentschlossene können sich direkt auf der Eventplattform registrieren:

Zielgruppe 
Fachkräfte der frühkindlichen Bildung sowie Akteur:innen frühkindlicher kultureller Bildung

Themenfelder 
• Relevanz kultureller Bildung im frühen Kindesalter (auch und gerade in Krisenzeiten) 
• Impulsgebung für pädagogische Fachkräfte für ästhetische Bildungserfahrungen und ihre Selbstermächtigung
• Kooperation und Vernetzung in der frühkindlichen kulturellen Bildung


Teilnehmen

Programm

Moderation: Tina Gadow, Kessels & Smit

09:00 – 09:15 Begrüßung
Anke Dietrich, Programmleitung, Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und Christine Florack, Programmleitung, AUF!leben, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
09:15 – 09:30 Kreatives Eröffnungsfeuerwerk  
Mit Slampoet Lars Ruppel
09:30 – 09:45 Check-in: Kreative Begegnungen
09:45 – 11:15 Impulsvortrag: 

Kinder in und nach der Pandemie – Zurück zur Normalität oder Ausdruck finden für Veränderung?  
(mit anschließendem Gespräch) 

Prof. Menno Baumann, Professor für Intensivpädagogik, Fliedner-Fachhochschule Düsseldorf
11:15 – 11:30 Pause
11:30 – 12:30 Politisches Gespräch: 

Wie gelingt es uns, dem Kinderrecht auf kulturelle Bildung und Teilhabe in frühen Bildungszusammenhängen nachzukommen?

Felix Döring, Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD), Emilia Fester, Mitglied des Deutschen Bundestages (Bündnis 90/Die Grünen), Christine Kopf (DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt) und Kerstin Hübner (BKJ - Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V.)
12:30 – 13:15 Mittagspause
13:15 – 14:15 Parallele Workshops I:  

Potentiale erkennen – 
Kreative Angebote für die Praxis aus der Praxis
 
in unterschiedlichen Längen zwischen 10 bis 60 Minuten, so dass Sie Ihre persönliche Inspiration zusammenstellen können
14:15 – 14:30 Pause
14:30 – 15:45 Gespräch aus, für und mit der Praxis: 

Warum frühe kulturelle Bildung? Und vor allem jetzt?! 
Tamara Schmidt (Moderation), Karin Knauf (Kita Grüne Soße e. V.), Karin Kraus (LaPurla) und Prof. Christian Widdascheck (ASH Berlin)
15:45 – 16:00 Pause
16:00 – 17:00 Parallele Workshops II: 
in unterschiedlichen Längen zwischen 15 bis 45 Minuten, so dass Sie Ihr persönliches Programm zusammenstellen können 
  
Wissen erweitern – Fort- und Weiterbildungen in der kulturellen Bildung 
Möglichkeiten der Aus-/Fort-/Weiterbildung 

Zusammen wirken – Kooperationen mit Mehrwert gestalten 
Einblick in Möglichkeiten, Ausgestaltungen von Kooperationen und Vernetzungen
17:00 – 17:30 Gemeinsamer Abschluss

Moderation: Tina Gadow, Kessels & Smit

Programm

09:00 – 09:15 Begrüßung
Anke Dietrich, Programmleitung, Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung und Christine Florack, Programmleitung, AUF!leben, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
09:15 – 09:30 Kreatives Eröffnungsfeuerwerk 
Mit Slampoet Lars Ruppel
09:30 – 09:45 Check-in: Kreative Begegnungen
09:45 – 11:15 Impulsvortrag: 

Kinder in und nach der Pandemie – 
Zurück zur Normalität oder Ausdruck finden für Veränderung? 
(mit anschließendem Gespräch)

Prof. Menno Baumann, Professor für Intensivpädagogik, Fliedner-Fachhochschule Düsseldorf
11:15 – 11:30 Pause
11:30 – 12:30 Politisches Gespräch: 

Wie gelingt es uns, dem Kinderrecht auf kulturelle Bildung und Teilhabe in frühen Bildungszusammenhängen nachzukommen?
Felix Döring, Mitglied des Deutschen Bundestages (SPD), Emilia Fester, Mitglied des Deutschen Bundestages (Bündnis 90/Die Grünen), Christine Kopf (DFF - Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt) und Kerstin Hübner (BKJ - Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V.)
12:30 – 13:15 Mittagspause
13:15 – 14:15 Parallele Workshops I: 

Potentiale erkennen – 
Kreative Angebote für die Praxis aus der Praxis

in unterschiedlichen Längen zwischen 10 bis 60 Minuten, so dass Sie Ihre persönliche Inspiration zusammenstellen können
14:15 – 14:30 Pause
14:30 – 15:45 Gespräch aus, für und mit der Praxis: 

Warum frühe kulturelle Bildung? Und vor allem jetzt?!

Tamara Schmidt (Moderation), Karin Knauf (Kita Grüne Soße e. V.), Karin Kraus (LaPurla) und Prof. Christian Widdascheck (ASH Berlin)
15:45 – 16:00 Pause
16:00 – 17:00 Parallele Workshops II: 
in unterschiedlichen Längen zwischen 15 bis 45 Minuten, so dass Sie Ihr persönliches Programm zusammenstellen können
  
Wissen erweitern – Fort- und Weiterbildungen in der kulturellen Bildung 
Möglichkeiten der Aus-/Fort-/Weiterbildung 

Zusammen wirken – Kooperationen mit Mehrwert gestalten
Einblick in Möglichkeiten, Ausgestaltungen von Kooperationen und Vernetzungen
17:00 – 17:30 Gemeinsamer Abschluss

Moderation: Tina Gadow, Kessels & Smit

Informationen zu den einzelnen Workshops

                                                      Parallele Workshops I: 
 Potentiale erkennen – Kreative Angebote für die Praxis aus der Praxis

in unterschiedlichen Längen zwischen 10 bis 60 Minuten, so dass Sie Ihre persönliche Inspiration zusammenstellen können

Informationen zu den einzelnen Workshops

Parallele Workshops I: Potentiale erkennen – Kreative Angebote für die Praxis aus der Praxis

in unterschiedlichen Längen zwischen 10 bis 60 Minuten, so dass Sie Ihre persönliche Inspiration zusammenstellen können

Parallele Workshops II:

in unterschiedlichen Längen zwischen 10 bis 45 Minuten, so dass Sie Ihr persönliches Programm zusammenstellen können

Gefördert vom

Im Rahmen des Aktionsprogramms